Umrüstung von Diesel- auf Wasserstoffantrieb

CO2-Emissionen: 5 vor 12 im Straßengüterverkehr

Der Güterverkehr stößt immense Mengen CO2 aus und trägt erheblich zum globalen Temperaturanstieg bei – Feinstaub und Stickoxide belasten die Städte. Mit dem Ziel, die CO2-Emission im Verkehrssektor bis 2030 um bis zu 48 Prozent zu senken, fördert das BMVI unter anderem die Anschaffung von Lkw mit klimaschonenden Antrieben. Innerhalb dieses Jahrzehnts soll demnach ein Drittel der Fahrleistung im schweren Straßengüterverkehr mit emissionsfreien Antrieben erreicht werden. Dafür müsste ein Drittel aller Sattelzugmaschinen im deutschen Straßengüterverkehr bis 2030 emissionsfrei fahren, was einer Zahl von ca. 145.000 Sattelzugmaschinen entspricht.

Die dafür benötigten emissionsfreien Fahrzeuge sind auf deutscher und europäischer Ebene seitens bekannter Hersteller (OEM) noch lange nicht in Sicht. Clean Logistics bietet seinen Kunden mit der Umrüstung bestehender Lkw auf emissionsfreien Wasserstoffantrieb maßgeschneiderte Lösungen zur klimafreundlichen Umwandlung ganzer Flotten. Elektrisch angetrieben und gespeist aus Wasserstoff mittels bewährter Brennstoffzellentechnologie ist mit dem HyBatt-Truck von Clean Logistics eine in vielfacher Hinsicht lukrative Lösung zur Dekabonisierung des schweren Straßengüterverkehrs nun marktreif.

 


Globaler Temperaturanstieg (°C) gegenüber vorindustrieller Zeit


Entwicklung CO2-Emissionen in Deutschland 1990 – 2020

 

 

Ihre Nachricht an uns: