Erster HyBatt-Bus mit Brennstoffzellen-Wasserstoff-Antrieb an UVG ausgeliefert

In Anwesenheit der Minister des Landes Brandenburg für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz und für Infrastruktur und Landesplanung, Axel Vogel und Guido Beermann, hat Clean Logistics den ersten HyBatt-Bus an die Uckermärkische Verkehrsgesellschaft (UVG) übergeben. Der mit einem Brennstoffzellen-Wasserstoff-Antrieb umgerüstete Mercedes-Benz Citaro verfügt über ein leistungsfähiges Energiesystem mit einer Reichweite von über 300 Kilometern. Der neue Nahverkehrsbus soll auf der Strecke zum Nationalpark Unteres Odertal im Nordosten Brandenburgs eingesetzt werden und den emissionsfreien Fahrgastbetrieb aufnehmen.

Das von Clean Logistics entwickelte alternative Antriebskonzept ist CO2-neutral und ressourcenschonend. Die Konversionstechnologie führt verglichen mit der Produktion eines neuen Busses zu einer signifikanten Reduktion der CO2-Emissionen. Zum Aufbau einer klimaneutralen und zukunftsgerichteten Fahrzeugflotte müssen Verkehrsverbünde keine Neuanschaffungen tätigen, wodurch eine erhebliche CO2-Belastung entfällt. So wird ein klimabelastender Dieselbus von der Straße genommen und mit einer klimagerechten Zukunftstechnologie ausgestattet. Zudem müssen sich Busfahrer nicht auf einen neuen Fahrzeugtyp einstellen.

Noch im 3. Quartal 2021 wird Clean Logistics einen weiteren HyBatt-Bus an die UVG ausliefern. Aktuell baut Clean Logistics die bestehenden Konvertierungsressourcen deutlich aus. Derzeit laufen Verhandlungen mit weiteren Verkehrsverbünden zum Start der Umrüstung konventioneller Dieselbusse zu wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen. Die Aufnahme der Serienkonvertierung von herkömmlichen Bussen und LKW-Zugmaschinen zu wasserstoffgetriebenen Fahrzeugen erfolgt im Jahr 2022. Bereits heute besteht von Seiten der Flottenbetreiber eine starke Nachfrage. Die Anfragen zu Konversionen liegen derzeit in einem hohen dreistelligen Bereich.

(Bild: Dr. Michael Tautenhahn)

Zurück

Ihre Nachricht an uns: