Weltpremiere unseres Wasserstoff Zero Emission Trucks ansehen.

Startschuss für CryoTRUCK erfolgt

  • Zusammen mit renommierten Partnern entwickelt Clean Logistics einen wasserstoffbasierten Langstrecken-Lkw mit CRYOGAS-Antrieb
  • Umsetzung eines Prototypen erfolgt bei Clean Logistics in Winsen (Luhe)
  • Innovative CRYOGAS-Anwendung ermöglicht deutlich höhere Reichweite
  • Clean Logistics erwartet Förderung in Höhe von 1,47 Mio. Euro für Entwicklung und Erprobung der CRYOGAS-Technologie

Hamburg, 31. Januar 2022: Die börsennotierte Clean Logistics SE (ISIN DE000A1YDAZ7) startet gemeinsam mit renommierten Partnern die Entwicklung und Erprobung von Lkw mit „CRYOGAS“-Wasserstofftanks und Betankungssystemen für Brennstoffzellen-Lkw im Fernverkehr. Dabei zeichnet Clean Logistics für die Integration der Betankungssysteme sowie die Entwicklung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie verantwortlich. Das CRYOGAS-Onboard-Speichersystem und ein energieeffizientes Schnellbetankungssystem für kryogenes Druckwasserstoffgas sollen eine Reichweite von 1.000 km für Wasserstoff-Lkw und eine Betankungszeit von 10 Minuten ermöglichen. Bis 2025 soll ein erster CRYOGAS-Wasserstofftank mit 80 kg Wasserstoff-Speicherkapazität, entsprechend einem Energiegehalt von mehr als 2.600 kWh, in zwei in Aufbau und Antrieb unterschiedlichen Lkw-Modellen erprobt werden. Die technologische Integration sowie der Bau eines Prototypen erfolgen dabei in den Produktionsstätten von Clean Logistics in Winsen (Luhe). Die Betankung erfolgt an einer ersten Versuchstankstelle mit Hilfe eines neu entwickelten CRYOGAS-Betankungssystems.

Neben Clean Logistics gehören dem CryoTruck-Konsortium der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus, das Wasserstoff-Startup Cryomotive, die Technische Universität München sowie das Technologie-Unternehmen IABG an. Das CryoTruck-Projekt ist mit einem Budget von rund 25 Mio. Euro zunächst auf dreieinhalb Jahre angelegt.

CRYOGAS ist ein extrem kaltes Druckgas, das aus flüssigem oder gasförmigem Wasserstoff erzeugt wird. CRYOGAS-Tanks haben im Vergleich zu Lkw mit konventioneller 700 bar Hochdruckgas-Speicherung eine circa 40 Prozent höhere Speicherdichte und entsprechende Reichweitenvorteile, die insbesondere im Schwerlastverkehr zum Tragen kommen. Die CRYOGAS-Technik kann sowohl auf bestehende gasförmige Wasserstoffinfrastruktur aufsetzen als auch neu entstehende Flüssigwasserstoff-Infrastruktur nutzen.

Dirk Graszt, CEO von Clean Logistics: „Wir freuen uns sehr, eine unserer Wasserstoff-Zugmaschinen zukünftig mit dieser neusten Technologie auszurüsten. Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern birgt die Chance, den Schwerlastverkehr dank der CRYOGAS-Technologie in den kommenden Jahren zu revolutionieren. Dass Clean Logistics mit der Entwicklung und dem Bau des Prototypen beauftragt wurde, untermauert unsere hohe Expertise im Bereich Wasserstoff-Lkw. Einmal mehr beweisen wir damit, dass unsere wasserstoffbasierten modularen Umrüstsysteme für Sattelzugmaschinen aus dem bestehenden Fahrzeugbestand für alle emissionsfreien Antriebsarten geeignet sind.“